Dr.-Ing. Klaus Habermann-Nieße

habermann-niesse@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -41

zur Person
Veroeffentlichungen

Dipl.-Ing. Brigitte Nieße

niesse@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -42

zur Person

Dipl.-Ing. Kirsten Klehn

klehn@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -46

zur Person

Dipl.-Ing. Lisa Nieße

lisaniesse@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -3

zur Person

Dipl.-Ing. Lena Rosenau

rosenau@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -44

zur Person

Dr.-Ing. Ulrich Berding

berding@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -47

zur Person
Veroeffentlichungen

M. Sc. Andre Pollok

pollok@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -43

zur Person

B. Sc. Marcel Jürgens

juergens@plan-zwei.com
0511 / 27 94 95 -45

zur Person

B. Sc. Janine Dušek

0511 / 27 94 95 -3

zur Person

Dr.-Ing. Klaus Habermann-Nieße

Mitglied der deutschen Akademie für Städebau DASL
Vereinigung der Stadt- und Regionalplaner SRL e.V.
Vorstand im WOHNBUND e.V.

  • 5. März 1951     geboren als Sohn des Dipl.-Ing. Hans Habermann (Geschäftsführer und Gesellschafter eines mittelständischen Bauunternehmens) und seiner Frau Karla, geb. Brandt in Rendsburg, S.- H.
  • 1957 - 1960     Altstädter Knabenvolksschule in Rendsburg
  • 1960 - 1969     Gymnasium Herderschule Rendsburg, humanistischer Ausbildungsgang, Abschluss mit Abitur im Juni 1969
  • 1970 - 1977     Studium der Architektur an der Technischen Universität Hannover
  • 1973    4-monatige Studienreise USA
  • 1977     Diplomprüfung mit der kooperativ erarbeiteten Diplomarbeit: „Hannover 1945 - 1975, Entwicklungslinien einer Stadt“ im  Schwerpunkt Stadt- und Re-gionalentwicklung
  • 1977/78     Einjährige Tutorentätigkeit im Erstsemesterseminar des FB Architektur der Uni Hannover
  • 1978    2-monatige Studienreise Mexico
  • 1978 - 2005     Gesellschafter im Architektur- und Planungsbüro PLANERWERKSTATT 1 mit mehreren Partnern und Partnerinnen und dort Tätigkeit als selbständiger Stadtplaner
  • 1984    3-monatige Studienreise USA
  • 1991 - 1998    Lehrbeauftragter an der Universität Hannover FB Architektur - Einführung in die städtebauliche Planung
  • seit 1992    Vorstandsmitglied Wohnungsgenossenschaft WOGE Nordstadt e.G. (nebenberuflich)
  • seit 1995    Geschäftsführung am Institut für Wohnpolitik und Stadtökologie e.V.
  • seit 2002     Vorstand WOHNBUND e.V.
  • Mai 2003     Aufnahme als ordentliches Mitglied in die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)
  • 2003 - 2006    Mitglied der „Fachkommission Stadtentwicklung“ der Heinrich Böll Stiftung
  • 2003/2004     Vertretungsprofessur (C 4) und Institutsleitung am Arbeitsbereich 1.07 Städtebau und Quartiersentwicklung • TU Hamburg Harburg
  • Sommer 2004    Abschluss der Dissertation: „Wohnen in der Stadt - Wege zur Stärkung des  Wohnens in der Stadt zwischen Stadtumlandwanderung und sozialer Segregation“ an der RWTH Aachen (Prof. Dr. Klaus Selle)
  • Sommer 2005    Gründung des Architektur- und Stadtplanungsbüros plan zwei
  • Seit Sommer 2012 Lehrbeauftragter Leibniz Universität Hannover - Institut für Umweltplanung

Dr.-Ing. Klaus Habermann-Nieße

 

Aufsätze

  • „Wie leben in der Stadt der Zukunft?“ GSG Oldenburg für das Oldenburger Wohnforum, Oldenburg 2013
  • „Hallo Wach – Was hat Jugend mit Stadtentwicklung zu tun?“ in: Raumplanung 1/2012 (Co-Autorin: Bettina Schlomka), Dortmund Hannover
  • „Besser geht immer – Genossenschaftliches Engagement für die Quartiersentwicklung“ (Co-Autorin Kirsten Klehn), in contraste 1 2009 (4.700 Zeichen)
  • „Stadtquartiere für Jung und Alt“ Ein ExWoSt Forschungsfeld, (Co Autorin: Bettina Schlomka), in: PlanerIn Heft 6_08 (Berlin 2008)
  • „Gemeinschaftseinrichtungen als Kristallisationspunkt lebenswerter Stadtquartiere“ (Co-Autorin: Bettina Schlomka), In: Die Wohnungswirtschaft 5 - 2008 (Hamburg 2008)
  • „In Urbanen Nachbarschaften  zuhause ... vielfältige Nachbarschaften als Beitrag zum urbanen Wohnen“, (Co-Autor: Tobias Behrens) Hammonia Verlag Hamburg: Tagungsreader zur Tagung der Schader Stiftung: „Zuhause in der Stadt“ Juni 2008 (Hamburg 2008)
  • „Der Beitrag von Wohnungsgenossenschaften zur Quartiersentwicklung“ (Co-Autorin: Kirsten Klehn). In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 4.2007, S. 223 ff. (Bonn 2007)
  • „Integrierte Stadtteilarbeit – Vernetzende Stadtteilkonferenzen – Ein Modell zur Aktivierung des Bürgerengagements?“, (Co-Autorin: Verena Gernert) in: SRL eV (Hrsg.), PlanerIN Heft 4 2007 


Buch

  • „Jugend macht Stadt“ beauftragt von BMVBS und BBSR, Sonderpublikation im Forschungsfeld „Jugendliche im Stadtquartier“, Berlin, Bonn, Hannover 2012
  • „Gestaltungsraum Europäische StadtRegion“ Renate Bornberg, Klaus Habermann-Nieße, Barbara Zibell (Hrsg.), Peter Lang Verlag Bern 2009

Dipl.-Ing. Brigitte Nieße

Gesellschafterin plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Stadtentwicklung, Stadterneuerung, Denkmalpflege und Stadtteilmanagement

 

Technischen Universität Hannover, Fachbereich Architektur, Diplom 1976

Stadtplanerin und Architektin, eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen

Mitglied in Vereinigung für Stadt-, Landes- und Regionalplanung e.V. (SRL)

 

2001 bis 2016: Vorsitzende im Umweltausschuss und Mitglied des Regionalplanungsausschusses Region Hannover

seit 2016: Fraktionsvorsitzende Region Hannover, Bündnis 90 die Grünen

Dipl.-Ing. Kirsten Klehn

Universität Hannover, Fachbereich Architektur, Diplom 1996

seit 2005: Mitarbeiterin im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Bauleitplanung, integrierte Stadtteilentwicklungsplanung, Quartiersmanagement, Konzeption und Umsetzung von Beteiligungsverfahren, Erarbeitung von energetischen Quartierskonzepten, Stadtforschung

Stadtplanerin und Architektin, eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen

Vorstandsmitglied im Institut für Wohnpolitik und Stadtökologie e.V. (IWS), ehrenamtliche Vorständerin Wohnungsgenossenschaft WOGE Nordstadt eG, Mitglied in Vereinigung für Stadt-, Landes- und Regionalplanung e.V. (SRL)

Dipl.-Ing. Lisa Nieße

Technische Universität Hamburg-Harburg/ Hafencity Universität, Fachbereich Stadtplanung, Diplom 2007

2007 bis 2011: Mitarbeiterin bei GOP Oficina der Proyectos Madrid

seit 2012: Mitarbeiterin im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Stadtplanung, Städtebauförderung,Klimaschutz in der Stadtentwicklung, Beteiligung, Stadtforschung

Stadtplanerin, eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen

Mitglied im Institut für Wohnpolitik und Stadtökologie e.V. (IWS e.V.),  IfR, SRL und SCUPAD

Dipl.-Ing. Lena Rosenau

Leibniz Universität Hannover, Fachbereich Landschafts- und Freiraumplanung, Diplom April 2010

seit Juni 2010: Mitarbeiterin im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Energetische Stadtsanierung (Konzepterstellung, Sanierungsmanagement), Klimaschutz und Klimaanpassung in der Bauleit-, Stadt-, Regional- und Landesplanung, Konzeption und Pflege von online-Medien, Veranstaltungsorganisation

Dr.-Ing. Ulrich Berding

Universität Hannover, Fachbereich Landschafts- und Freiraumplanung, Diplom 1998

Juli 2007: Promotion, Dr.-Ing. Stadtplanung, RWTH Aachen, Fakultät für Architektur

April 2001 bis Dezember 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Oberrat auf Zeit an der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung

seit Januar 2015: Mitarbeiter im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: öffentliche Räume, Stadtentwicklung und soziale Stadt, Zuwanderung und Integration im Kontext der Stadtentwicklung, Instrumente der Stadtentwicklung/Stadtentwicklungskonzepte, klimagerechte Stadtentwicklung

Dr. Ulrich Berding – ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Berding, Ulrich; Karow-Kluge, Daniela (2017): Begegnung in öffentlichen Räumen – Eine Annäherung an den Stand der Diskussion. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung. H. 1/2017. S. 8-12
  • Berding, Ulrich (2017): Kommunen brauchen Plätze der Begegnung. In: der gemeinderat 3/17. S. 40–41
  • Beeren, Willem-Jan; Berding, Ulrich; Kluge, Florian (2016): Raum auf Zeit. Temporäre Interventionen im öffentlichen Raum. Band 4. Aachen
  • Gstach, Doris; Berding, Ulrich (2016): Doppelte Innenentwicklung – zur Wiederentdeckung eines alten Prinzips unter erschwerten Bedingen. In: BBSR (Hg.): Informationen zur Raumplanung, Heft 6.2016. S. 660–673
  • Berding, Ulrich; Havemann, Antje (2016): Smart verortet. Verzahnung von virtuellem, medialem und physischem Raum. In: Behörden Spiegel, 01.04.2016
  • Berding, Ulrich (2016): Bedeutung, Funktion und Wandel öffentlicher Räume. Perspektiven aus Forschung und Praxis. In: Herbert Quandt-Stiftung (Hg.): Die Bürger und ihr öffentlicher Raum. Städte zwischen Krise und Innovation. S.18–31
  • Berding, Ulrich (2015): Stadt Land Raum. Öffentliche Orte jenseits der Metropolen. [Gedanken zur Zukunft, Bd. 28. Hg.: Herbert Quandt-Stiftung]. Bad Homburg v. d. Höhe
  • Beeren, Willem-Jan; Berding, Ulrich; Kluge, Florian (2015): Raum auf Zeit. Temporäre Interventionen im öffentlichen Raum. Reflexionen – Positionen – Haltungen. Band 3. Aachen 
  • BMUB Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Hg.) (2015): Gemeinschaftsgärten im Quartier. Handlungsleitfaden für Kommunen. [Bearb.: Dr. Ulrich Berding, Dr. Juliane von Hagen. stadtforschen.de]. Berlin
  • Berding, Ulrich; Kluge, Florian (2013): Im Vorübergehen – Stadtgestaltung durch Kunstaktionen? In: RaumPlanung 171/6-2013. S. 15–19
  • Berding, Ulrich (2013): Öffentliche Räume – Orte der gesellschaftlichen Integration? In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung. H. 5/2013. S. 247–250
  • Berding, Ulrich; Havemann, Antje; Pegels, Juliane (2013): Challenges in Co-Producing Publicly Accessible Spaces. The Example of Bücherplatz in Aachen. In: SUR Sustainable Urban Regeneration, Vol. 25_2013_01. Privately Owned Public Spaces. The International Experience. [Center for Sustainable Urban Regeneration. The University of Tokyo.] S. 30–33
  • Berding, Ulrich; Pegels, Juliane (2013): Öffentliche Räume in den Innenstädten: Nicht nur zentrale Orte. In: Stadt:Pilot: das Magazin zu den Pilotprojekten der Nationalen Stadtentwicklungspolitik. - Spezial, Sonderausgabe: Die Innenstadt und ihre öffentlichen Räume. S. 8–10
  • Berding, Ulrich (2012): Einer für alle? – Öffentlich nutzbare Räume als Orte gesellschaftlicher Integration. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung, H. 1/2012. S. 23–26
  • Berding, Ulrich; Havemann, Antje; Pegels, Juliane; Perenthaler, Bettina (Hg.) (2010): Stadträume in Spannungsfeldern. Plätze, Parks und Promenaden im Schnittbereich öffentlicher und privater Aktivitäten. Detmold 
  • Berding, Ulrich (2010): Internationale Stadtquartiere – Spezifische Anforderungen an Wohnen und Wohnumfeld? In: wohnbund informationen III/10: Internationale Stadtquartiere. Potenziale und Aktivitäten von MigrantInnen für eine integrierte Stadtteilentwicklung. S. 22–27 
  • Berding, Ulrich; Kluge, Florian (2008): Der Weg ist das Ziel. Hochschullehre zwischen Dada, Dérive und Didaktik. In: dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, Heft 33, Oktober-Dezember. S. 23–26 
  • Berding, Ulrich (2007): Migration – ein Thema der Stadtentwicklungspolitik? Dissertation. Aachen
  • Berding, Ulrich (2007): Beredtes Schweigen. Migration als Wirtschaftsfaktor – eine offene Frage der Stadtentwicklungspolitik? In: vhw Forum Wohneigentum 4/2007. S. 199–202

 

M. Sc. Andre Pollok

Universität Kassel, Fachbereich 06 Architektur | Stadtplanung | Landschaftsplanung
Fachrichtung: Stadt- und Regionalplanung
Vertiefungsrichtung: Stadt- und Regionalentwicklung, Master of Science September 2017

seit Oktober 2017: Mitarbeiter im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Integrierte Stadtentwicklungsplanung

B.Sc. Marcel Jürgens

Universität Kassel, Fachbereich 06 Architektur | Stadtplanung | Landschaftsplanung
Fachrichtung: Stadt- und Regionalplanung, Bachelor of Science März 2018

seit März 2018: Mitarbeiter im Büro plan zwei

Arbeitsbereiche u.a.: Integrierte Stadtentwicklungsplanung

B. Sc. Janine Dušek

Leibniz Universität Hannover, Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Bachelor of Science März 2018

seit März 2018: Aushilfe im Büro plan zwei

plan zwei
Postkamp 14 a
30159 Hannover
Tel: 0511 - 27 94 95 - 3
Fax: 0511 - 27 94 95 - 59
kontakt@plan-zwei.com
Anfahrt